Diese enorm harte, urwüchsige und typvolle britische Ponyrasse passt haargenau in die rauhe Waldviertler Landschaft und zu unserem Mauritiushof.

Fell Ponys sind nicht nur wegen ihrer Schönheit, Ausstrahlung und Seltenheit so begehrt, auch ihr energischer Schritt, der raumgreifender Trab mit guter Aktion und die gute Galoppade bestechen den Betrachter. Bemerkenswert ist ihre mentale Stärke, Ruhe und Gelassenheit, die durchaus auch in ponytypischer Sturheit enden kann. Fell Ponys eignen sich hervorragend für den Einsatz als gute Therapiepferde.

 

Rassestandard:

Stockmaß: nicht über 142,2 cm

Kopf klein, breite Stirn, viel Ausdruck, strahlendes, intelligentes und sanftes Auge, kleine gut geformte Ohren, Ganaschen und Kehle gut geformt

Hals mit guter Länge,kräftig, schön gewölbt, Hengste mit nicht zu großem Aufsatz

Schulter mit sehr guter Länge und Schräge (die kräftige, gut geformte Schulter ist besonders wichtig bei Fell Ponys), kräftiger Widerrist, kräftige Schultermuskulatur, nicht zu schwer am Buggelenk

Geschlossener, kräftiger Rücken, rundrippig, mit viel Tiefe, muskulöse Lenden

Hinterhand quadratisch, kräftig mit gut angesetztem Schweif

Sehr kräftiges Fundament, große, gut geformte Gelenke, flache Röhre, nicht unter 20cm Umfang, korrekte Stellung der Gliedmaßen, weder kuhessig. noch fassbeinig, Hufe flach und extrem hart aus charakteristischem blauen Horn.

Üppiger Kötenbehang, seidig fein, raues oder lockiges Haar ist unerwünscht, Behang rassetypisch sehr lang, Schweifhaar bodenreichend.

Farben: 80% Rappen, der Rest Dunkelbraune und Schimmel, weiße Abzeichen sind bis auf geringes Weiß am Kronrand unerwünscht und die Ponys nicht eintragungsfähig ins Zuchtbuch

Fell Ponys sind “hart wie Eisen”, ausdauernd, lebhaft, robust und leichtfuttrig gemäß dem Leitsatz “You can´t put a Fell to a wrong job !”